Überraschung in Neugraben

An unserem vorletzten Spieltag waren wir zu Gast beim Volleyballteam Hamburg in Neugraben, einem relativ jungen Team. Da wir das Hinspiel leider kampflos gewonnen haben, wussten wir nicht, was uns erwartet. Auf Grund der Tabelle fühlten wir uns aber relativ sicher – ein Fehler, wie sich herausstellen sollte.

Schon im ersten Satz mussten wir uns jeden Ball erkämpfen und lagen bald mehrere Punkte hinter den Gegnern zurück. Wir schafften es leider nicht, Ruhe und Kontinuität in unser Spiel zu bringen und vergaben durch eigene Fehler viele wertvolle Punkte. So mussten wir uns im ersten Satz mit 25:18 deutlich geschlagen geben. Auch im zweiten Satz schlugen die Gegner stark auf und bekämpften uns in jedem Ballwechsel. Insgesamt kostete uns die fehlende Ruhe auch den zweiten Satz mit 25:20 Punkten. So einen schlechten Start hatten wir noch nie!

Im dritten Satz stellte unsere Trainerin dann gewohnte Spielerkombinationen aufs Feld, sodass wir zu unserem Spielfluss und unserer Stärke zurück fanden. Bald hatten wir das Spiel unter Kontrolle und kämpften um unsere Punkte. Eine Niederlage wollten wir uns nicht erlauben! Dank guter Angriffe konnten wir vorhandene Löcher im Spiel der Gegnerinnen ausnutzen und unsere Punkte verwerten. Diesen Satz holten wir uns mit 25:21 Punkten, sodass unser Siegeswillen wieder erwachte.

Auch im vierten Satz gaben sich die Gegner nicht auf und stellten eine gute Herausforderung dar. Beide Mannschaften schenkten sich keine Bälle, sodass wir uns einen schönen Schlagabtausch lieferten. Erst mit dem Stand von 17:14 gewannen wir endlich unser Selbstvertrauen zurück und holten uns das 2:2 mit einem Endstand von 25:18.

Nun musste also die Entscheidung im Tiebreak fallen. Die ersten Punkte verdienten wir uns und wechselten bei einem selbstbewussten 8:3 die Seiten. Wie schon gewohnt mussten wir es nochmal spannend machen und vergaben nun wieder einige Punkte – ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt! Die Gegner kämpften wie schon das gesamte Spiel um jeden Ball und holten noch einmal kräftig auf. Zu unserem Glück hatten wir den Vorsprung bereits gut ausgebaut, sodass wir den Tiebreak mit 15:12 noch für uns entscheiden konnten. Ein schöner Spieltag mit sehr kämpferischen Gegnern und einem für uns überraschenden Ergebnis…

Und die Halle bebt: “Sixpack, Sixpack!!”

Heute stand uns einer der schwersten Spieltage der ganzen Saison bevor, mussten wir als Tabellen-Vierter gegen den Zweiten und den Dritten am gleichen Tag antreten. Gegen beide Mannschaften haben wir in der Hinrunde jeweils 3:2 verloren, was wir natürlich auf keinen Fall wiederholen wollten. Das Ziel war klar: die 6 Punkte gehören uns!

Gegen die noch jungen, aber technisch starken Mädels vom VC Allermöhe schlugen wir im ersten Satz gewohnt stark auf und konnten unsere Führung schnell ausbauen, sodass wir diesen trotz eines kleinen Durchhängers mit 25:21 klar für uns entscheiden konnten. Im zweiten Satz führten die Gegner schnell mit 6 Punkten Vorsprung, sodass wir uns hier sehr ins Spiel zurück kämpfen mussten. Dank einer starken Teamleistung gelang es uns, den Satz mit 27:25 wieder für uns zu entscheiden.

Leider mussten wir auch im dritten Satz den Punkten hinterher laufen. Dank gelungener Aufschläge stand es schnell 9:0 für die Gegner. Diesen Vorsprung konnten wir trotz unseres Kampfgeistes nicht aufholen und gaben den Satz mit 19:25 klar ab. Der vierte Satz begann ausgeglichen, wurde von uns aber bald beherrscht, sodass wir diesen mit 25:20 abschließen konnten. Die ersten 3 Punkte des Tages waren sicher!!

Nach einer nur 30minütigen Pause trafen wir auf die frischen und ausgeruhten Mädels vom SC Wentorf, die mit Ihrer Fans die Halle wieder lautstark beherrschten. Unser Siegeswille war aber gerade gegen die Wentorfer Damen ungebrochen, schließlich war dies unsere Halle und unser Spiel!

Den ersten Satz überließen uns die Wentorfer erstaunlicherweise mit 25:7 quasi kampflos, um dann aber im zweiten Satz wieder stark mit zu spielen. Hier liefen wir von Anfang an den Punkten hinterher, erkämpften uns viele Bälle, um diese dann wieder von den Gegner zurück geschlagen zu bekommen. Die Wentorfer zeigten uns, warum sie in der Tabelle ganz oben mitspielen. Trotz guter Leistung reichte es nur zu einem 17:25, sodass es ausgeglichen in den dritten Satz ging.

Der dritte Satz war ein richtiger Hingucker für die angereisten Zuschauer, schenkten sich beide Mannschaften keinen einzigen Punkt. Alle Bälle waren hart umkämpft und keine Seite konnte mehr als 2 Punkte Führung für sich beanspruchen. So kam es, dass bei einem Punktestand von 19:19 die Halle unter dem Schlachtruf: “Sixpack, Sixpack!” von allen Seiten bebte. Diese tolle Stimmung nutzen wir, um die letzen 6 Punkte zu kassieren und den Satz klar für uns zu entscheiden!

Auch der vierte Satz begann sehr ausgeglichen, mal lagen wir in Führung, dann wieder liefen wir den Punkten hinterher. Bis zum Punktestand von 18:17 gab es keinen Favoriten. Erst zum Schluss fanden wir unseren Siegeswillen wieder und bauten die Führung Punkt für Punkt bis 23:20 aus. Die Wentorfer ärgerten uns dann nochmal kurz und eroberten den Ball beim Punktestand von 24:21 zurück. Eine von unserer Trainerin zu diesem Zeitpunkt taktisch klug gewählte Auszeit brachte die Wentorfer Aufschlagspielerin glücklicherweise aus dem Konzept, uns den Sieg im vierten Satz und weitere 3 Punkte in der Tabelle!

Ich bin stolz auf unsere Teamleistung, unseren Siegeswillen und einen mega Spieltag in unserer Halle!! Vielen Dank an alle Unterstützer, Zuschauer und vor allem an unser Team!

Schwerer Gegner beim Damen Auswärtsspiel

Nach der doch sehr langen Weihnachtspause zum Jahreswechsel durften wir heute endlich wieder in die Halle. Damit es auch nicht zu langweilig ist, mussten wir auswärts gegen die sehr starken Damen vom TSG Bergedorf ran.

Nachdem wir im Hinspiel im Tiebreak noch 2 Punkte an TSG abgeben mussten, wollten wir diesmal unbedingt einen 3-Punkte-Sieg für uns beanspruchen. Im ersten Satz haben wir souverän gespielt und den Zuschauern einen schönen Schlagabtausch geliefert. Beide Mannschaften konnten während der ersten 18 Punkte einen möglichen Vorsprung nicht ausbauen. Dann aber gelang es uns mit einer soliden Leistung und wachen Spielerinnen, den Satz mit 25:18 klar für uns zu entscheiden.

Motiviert starteten wir mit der gleichen Aufstellung in den zweiten Satz, doch leider war die Konzentration weg. So kam es, dass wir von Anfang an den Punkten hinterher laufen mussten und den zweiten Satz mit 25:14 abgaben. Auch den dritten Satz konnten wir trotz Spielerwechsel nicht auf dem gleichen Niveau vom ersten Satz spielen, sodass wir auch diesen hoch verloren.

Danach erwachte unser Kampfgeist, schließlich wollten wir dem TSG die Punkte nicht einfach schenken. Sie sollten sich diese schon verdienen!

Im dritten Satz hatten wir gleich zu Beginn zu unserer Stärke zurück gefunden und lieferten Punkt für Punkt wieder ein anschauliches Match für die Zuschauer. Uns gelang es, unser Spiel durch zu setzen, sodass wir diesen Satz bis 24:20 souverän ausbauen konnten. Leider ließen wir uns dann von schlechten Entscheidungen des Schiris und einzelnen Ballwechseln wieder aus dem Konzept bringen, sodass wir den Satz noch mit 24:26 abgaben.

Also hat sich der TSG diesmal die drei Punkte redlich verdient, während wir uns Schimpfe vom Trainer anhören durften. 😉

Trotz des verlorenen Spiels sind wir hoch motiviert, uns nächsten Sonntag drei Punkte in Neugraben abzuholen, um dann am 01.02. zu Hause stark gegen den VC Allermöhe und den SC Wentorf aufzuschlagen. Hier brauchen wir jeden Volleyball- und Damen-Fan, um eine tolle Stimmung in der Kirchwerder Halle zu erzeugen, die uns dann zu zwei Siegen tragen wird. Wir zählen auf euch!!

Da muss die Trainerin wohl mal zeigen, wie´s geht…

Da die Halle in Fünfhausen heute nicht zur Verfügung stand, mussten die Damen am heutigen Heimspieltag in die Gymnastikhalle in Kirchwerder ausweichen. So fühlte es sich auch für uns wie ein Auswärtsspiel an…

Das erste Spiel bestritten wir gegen die jungen Damen vom VfL Geesthaacht, die gut aufeinander eingespielt waren. So kamen wir in den ersten Satz nur sehr schwer rein und mussten von Anfang an einer 5-Punkte Führung hinterher laufen. Das Ergebnis sprach mit 25:19 für den VfL Geesthacht für sich.

Auch im zweiten Satz zeigte sich noch unsere Nervosität, sodass wir eigentlich sichere Punkte an den Gegner abgaben und wieder bis zu einem 14:17 hinten lagen. Doch dann gaben uns sicher ausgeführte Angaben und unser Selbstvertrauen den nötigen Halt, um das Spiel zu unseren Gunsten zu drehen. Dennoch blieb es ein hartes Stück Arbeit, sodass wir diesen Satz nur knapp mit 25:23 für uns entschieden.

Nach doch sehr vielen Fehlern in den ersten beiden Sätzen sprang unsere Trainerin Uta als Stellerin ein und brachte damit die nötige Ruhe mit aufs Feld. Im dritten Satz konnten wir dem Gegner unser Spiel aufzwingen und diesen klar mit 25:9 holen. Doch die Damen vom VfL gaben sich nicht geschlagen und holten im vierten Satz nochmal alles aus sich heraus. Sie gingen sofort in Führung und bauten diese bis zu einem soliden 10:17 aus. Doch damit wollten wir uns nicht zufrieden geben und starteten die Aufholjagd bis zu einem 24:24. Diese Entwicklung gab uns das nötige Vertrauen, den Satz mit einem 27:25 und damit das Spiel mit 3:1 für uns zu entscheiden.

Das zweite Spiel gegen den TV Fischbek startete pünktlich mit einer sehr starken Aufstellung, sodass wir uns den ersten Satz mit 25:4 Punkten klar holen konnten. Die angereisten Zuschauer zeigten sich über dieses Ergebnis fast enttäuscht, weil es gar keine Spannung oder gar clevere Spielzüge bot. 😉

Die noch sehr jungen Damen vom TV Fischbek ließen sich von diesem Ergebnis aber nicht beeindrucken und spielten im zweiten Satz deutlich besser zusammen, sodass sie uns bis zu einem soliden 9:9 etwas zu tun gaben. Doch dann setzen wir uns Punkt für Punkt von Ihnen ab, sodass der zweite Satz mit 25:21 für uns ausging.

Auch im dritten Satz konnten sie uns anfangs nicht viel entgegen setzen, sodass wir relativ schnell bis 16:10 in Führung gingen. Dann schlichen sich leider bei uns wieder einige Fehler ein, sodass der Rückstand bis auf 2 Punkte mit 20:18 verkürzt werden konnte. Wenn jemand gefragt hätte, dann hätten wir beteuert, dass wir dies nur für die Zuschauer so spannend machen wollten. 😉 Wir fanden dann aber schnell zu unserer ursprünglichen Form zurück und holten uns auch diesen Satz mit 25:21 Punkten.

Insgesamt haben wir eine solide Leistung mit einigen Schwächen gezeigt, sodass wir für die kommenden Trainingstage wissen, was zu tun ist. Aber dennoch: Wir haben heute 6 Punkte für unsere Tabelle geholt und liegen über die Winterpause auf dem beeindruckenden 1. Platz in der Tabelle! Vielen Dank für einen abwechslungsreichen Spieltag !!

Sarah beim Mittelblock mit Yessi in der Blocksicherung
Merle in Aktion

Damen: Volleyball oder Turnschau?

Unsere Mädels sind vielseitig interessiert und daher in mehreren Sportarten aktiv. Einige waren heute bei der Turnschau in Fünfhausen dabei, sodass uns für das Auwärtsspiel gegen den TV Fischbek viele Spielerinnen nicht zur Verfügung´standen. Zusätzlich durch ein paar Kranke und Urlauber geschwächt, traten wir heute mit nur sechs Damen und ohne Trainerin in Fischbek an.

Dafür konnten wir auf Maren von den Desperados zählen, die uns mit ihrer tollen Annahme und soliden Arbeit als Steller tatkräftig unterstützt hat. Wir hoffen auf Wiederholung, Maren! Dazu haben wir einige Positionen probehalber anders als sonst besetzt, sodass unsere Stellerin mal von außen angreifen konnte und unsere sonst so punktestarke Alina von außen als Mittelblock eingesetzt wurde. Wir hatten gemeinsam viel Spaß und haben Fischbek klar mit 3:0 geschlagen (25:23; 25:15 und 25:18).

Ich danke euch für ein tolles Spiel, super Stimmung und hoffe auf zahlreiche Zuschauer beim Rückspiel am 14.12. in der Kirchwerder Halle! Kommt vorbei und feuert uns an!!