Harter Spieltag in 10 Sätzen

Beim gestrigen Dreifach-Heimspieltag in Fünfhausen durften wir im ersten Spiel des VTH Hamburg 4 gegen FSV Harburg-Rönneburg ein wunderschönes Spiel mit tollen Spielzügen beobachten und dabei unsere Schiedsrichter-Qualitäten schulen.

Im zweiten Spiel traten wir gegen die bereits sehr spiel erfahrenen Harburgerinnen an. Nach kurzem Rückstand erholten wir uns schnell und konnten den ersten Satz souverän mit 25:17 für uns entscheiden. Auch im zweiten Satz schwächelten wir anfangs, kämpften uns dann aber Punkt für Punkt nach vorn und boten den Anwesenden einen Schlagabtausch auf Augenhöhe. Bis zum Gleichstand bei 23 Punkten war nicht klar, welche Mannschaft sich diesen Satz holen würden. Leider mussten wir den Satz knapp mit 23:25 abgeben.

Auch im dritten Satz boten wir ein ausgeglichenes Spiel. Unglücklicherweise mussten wir nach der Hälfte leider eine Spielerin verletzungsbedingt auswechseln, was uns die Konzentration und einige wichtige Punkte kostete. Wir konnten uns zwar wieder herankämpfen, gaben diesen Satz aber ebenfalls knapp an die Gegner ab. Danach war klar: Wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen und holen uns den nächsten Satz für die verletzte Alina! Mit diesem Kampfgeist konnten wir den vierten Satz für uns entscheiden und das Spiel in den Tie-Break retten.

Leider ließen unsere Kräfte dann nach und wir mussten uns den Damen vom FSVH mit 15:11 geschlagen geben. Trotz der Niederlage haben wir unseren Kampfgeist bewiesen und unser Mannschaftsgefühl gestärkt.

Nach einer kurzen und dank kleinem Kuchen-Buffet stärkenden Pause ging es für uns in das dritte Spiel des Tages: diesmal gegen die Damen vom Volleyballteam Hamburg – einer starken Nachwuchsmannschaft aus Neugraben.

Wir nahmen diesmal den Kampf direkt auf und führten schon nach kurzer Zeit sehr deutlich. Leider brachen wir bei den letzten Punkten stark ein, sodass sich das junge gegnerische Team herankämpfen und sich den Satz mit 24:26 sichern konnte. Das wollten wir natürlich nicht so stehen lassen und holten uns sowohl den zweiten als auch den dritten Satz mit einem deutlichen Vorsprung.

Mit einem etwas zu sicheren Auftreten kann man leider auch tief fallen. Dies mussten wir im vierten und entscheidenden Satz erfahren – hier führten uns die Gegner die ersten 20 Punkte ganz schön vor. Trotz des erbitterten Kampfes um jeden Punkt gaben wir auch diesen wie schon den ersten Satz mit 24:26 ab.

Die Entscheidung im zweiten Tie-Break des Tages lief wie schon die vorangegangenen Ballwechsel sehr ausgeglichen ab. Wir konnten uns nur einen knappen Vorsprung bis zum Seitenwechsel bei 8:6 erarbeiten, holten uns den Sieg dann aber deutlich!

Nach diesen nervenaufreibenden Spielen konnten wir den erfolgreichen Spieltag in weihnachtlicher Stimmung mit sehr gutem Essen feiern:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.